Ausbildungsplatz gesucht? Einstiegsqualifizierung (EQ)

Bremen macht jungen Bremerinnen und Bremern ein Angebot und bietet bis zu 130 Plätze im Rahmen einer Einstiegsqualifizierung. Mehr dazu auf der Webseite und im Flyer, oder hier…

Was sind Ziele einer EQ?

  • du lernst den von dir gewählten Beruf intensiv kennen und findest heraus, ob er zu dir passt
  • du wirst auf eine Berufsausbildung vorbereitet
  • du verbesserst bei Bedarf deine Deutschkenntnisse
  • dein Ziel ist der Beginn einer Berufsausbildung im Herbst 2022

Was bieten wir an?

  • kaufmännische Berufe
  • technische und handwerkliche Berufe
  • sozial-pflegerische Berufe

Was erwartet dich?

Die Einstiegsqualifizierung ist dual organisiert – Praxis und Theorie. Du arbeitest in einem Betrieb der Privatwirtschaft oder im bremischen öffentlichen Dienst und besuchst die Berufsschule. Zusätzlich schauen wir gemeinsam, welche Unterstützung du noch brauchst. Passende Kurse sind verpflichtender Bestandteil der EQ und finden ggf. samstags statt.

Was verdienenst du?

In der EQ erhältst du monatlich 247 €.

Wie sind die Arbeitszeiten?

8 Stunden am Tag (mit Familie ist eventuell Teilzeit möglich). In der EQ hast du bis zu 30 Tage Urlaub.

Wann beginnt die EQ?

Die EQ beginnt im September 2021, die darauffolgende Ausbildung soll im Herbst 2022 starten. Ein späterer Einstieg ist in Einzelfällen möglich.

Wer kann teilnehmen?

  • du wohnst in Bremen und bist dort gemeldet
  • du bist nicht älter als 25 Jahre, im Einzelfall bis zu 35 Jahre, u.a. bei jungen Menschen mit Fluchthintergrund
  • du kannst vor Beginn der EQ eine EQ-Berechtigung der Agentur für Arbeit/des Jobcenters nachweisen
  • du hast einen Aufenthaltsstatus und die Beschäftigungserlaubnis für die Aufnahme eines Ausbildungsverhältnisses

Wie bewirbst du dich?

Bitte eine schriftliche Bewerbung per E-Mail an:

eq@afz.bremen.de

oder per Post an:

Aus- und Fortbildungszentrum (AFZ)
Referat 40 – Berufliche Ausbildung und Praktika
Doventorscontrescarpe 172 B
28195 Bremen

Haben Sie Interesse oder Fragen? Wir antworten!

Sandra Burgdorf
Telefon: (0421) 361-35368
E-Mail: sandra.burgdorf@afz.bremen.de

Anja Hogekamp-Bunjes
Telefon: (0421) 361- 56771
E-Mail: anja.hogekamp-bunjes@afz.bremen.de

Marcel Paufler
Telefon: (0421) 361- 10196
E-Mail: marcel.paufler@afz.bremen.de

Sandra von Atens
Telefon: (0421) 361-15216
E-Mail: sandra.vonatens@afz.bremen.de

Was ist eine Einstiegsqualifizierung? Die Langfassung….

(Quelle: Wikipedia)

Eine Einstiegsqualifizierung (EQ) ist eine Maßnahme zur Berufsorientierung der Agentur für Arbeit.

Ziel ist es, ausbildungssuchenden Jugendlichen die Möglichkeit zu bieten, durch ein 6- bis 12-monatiges Langzeitpraktikum in einem Ausbildungsbetrieb den Ausbildungsberuf zu erproben und sich dabei zu bewähren. Parallel zur betrieblichen Arbeit nimmt der Praktikant auch am Unterricht in der Berufsschule teil. So sollen dem Praktikanten im Laufe des Praktikums die Inhalte des ersten Ausbildungsjahr vermittelt werden. Sind Praktikant und Betrieb mit Zusammenarbeit zufrieden, so kann im Anschluss an das EQ ein Ausbildungsvertrag vereinbart werden. Die zuständige Kammer kann dann die Zeit des Praktikums anrechnen, um so gleich ins zweite Lehrjahr einzusteigen. Die Agentur für Arbeit fördert auf Antrag des Betriebes die Teilnahme an dieser Maßnahme der Berufsorientierung finanziell (jedoch nicht zu Verwechseln mit der Berufsausbildungsbeihilfe) und mit einer Sozialversicherungspauschale.

Die Vorteile liegen darin, dass der Bewerber sich vor Abschluss des Ausbildungsvertrags im Betrieb bewähren kann, so vermeidet der Betrieb ein unsicheres und aufwendiges Einstellungsverfahren. Darüber hinaus lernt der Praktikant frühzeitig die Anforderungen in Betrieb und Schule kennen, die Gefahr des Ausbildungsabbruchs ist damit reduziert. Ein möglicher Nachteil besteht darin, dass ein Betrieb eventuell nicht ernsthaft an der Übernahme in Ausbildung interessiert ist, sondern vielmehr darauf spekuliert, eine günstige Arbeitskraft zu haben, die dann vor dem Abschluss des Ausbildungsvertrags oder innerhalb der Probezeit wieder entlassen wird. Laut Bundesarbeitsministerium begannen im EQ-Programmjahr 2009/2010 über 50 Prozent der Jugendlichen im Anschluss an die Einstiegsqualifizierung eine Berufsausbildung.[2] Damit ist es eines der erfolgreichsten Angebote um Jugendliche in eine Ausbildung zu vermitteln. Die Kosten und der bürokratische Aufwand sind vergleichbar gering und für die Beteiligten sind nur wenige Schritte erforderlich.