Freie Software für Schulen

Lehren und Lernen – mit digitalen Tools, nicht nur in Zeiten von Corona

Was empfehlenswert ist und was nicht, dazu gibt es von Digitalcourage e.V. eine interessante Artikelreihe. (Link zum Artikel)

„Im ersten Teil dieser Reihe haben wir erklärt, welche Vorüberlegungen für die Digitalisierung von Schulen wichtig sind. Außerdem haben wir uns angeschaut, welchen Einfluss Digitalkonzerne auf das Bildungswesen nehmen (Lobbyismus an Schulen). Im zweiten Teil haben wir deutlich gemacht, welch hohen Stellenwert das Thema Datenschutz in Schulen einnehmen muss, um Kinder zu digital mündigen Akteuren der Gesellschaft erziehen zu können.

Da die derzeitige Software-Situation an Schulen bekanntlich zu wünschen übrig lässt und viele Lehrkräfte auf der Suche nach digitalen Lösungen sind, ist es wichtig, jetzt kompetente Wege aufzuzeigen. Dadurch wollen wir verhindern, dass ein Großteil der Schulen künftig auf geschlossene, unkontrollierbare Software setzt.“

In diesem Artikel:

  • Vorteile freier Software an Schulen
  • Betriebssysteme & Netzwerke
  • Kollaboratives Arbeiten (Schulinformations- und Lernmanagement-Systeme)
  • Werkzeuge für gemeinsames Arbeiten und Kommunizieren
  • Software/Apps für den Unterricht
  • Software selber prüfen